6 Tipps für eine Digital Work Culture in Immobilienbüros

6 Tipps für eine Digital Work Culture in Immobilienbüros

Autor | Patrick Penn | CEO docunite® GmbH

Die Digitalisierung ist mitunter eine der größten Herausforderungen, vor denen die Immobilienwirtschaft aktuell steht. Was sich für junge Leute und Startups so intuitiv und logisch anfühlt, bringt viele Vorstände und auch die ältere Belegschaft kräftig ins Schwitzen. Und nichtsdestotrotz beobachten wir auf allen Ebenen einen extrem positiven Trend. Der Druck ist für viele groß, denn Nachwuchstalente werden dringend gesucht und die gehen eben nur zu Immobilienunternehmen mit einer "Digital Work Culture". Was das genau ist und wie man diese bei sich etabliert, erfahrt Ihr in unserem aktuellen Blogartikel.

01 Mit jungen Kolleginnen und Kollegen / Startups austauschen

Sprechen Sie mit den Leuten, die bereits seit Jahren eine digitale Arbeitskultur leben. Holen Sie sich Tipps, Feedback und lernen Sie von deren Erfahrungen. Auch Ihre jüngere Belegschaft kann Ihnen unternehmensspezifisches Feedback geben.

02 Digitale Partner mit an Board holen

Der digitale Wandel funktioniert nicht ohne die entsprechenden Partner, Lösungen und Dienstleister dahinter. Ob digitales Marketing, digitales Dokumenten-Management oder BIM - bilden Sie ihre Taskforce an Partnern und profitieren Sie von deren Erfahrungsschatz. Wir erhalten immer wieder das Feedback von unseren Kunden, dass der Umstieg auf ein immobilienspezifisches DMS und die damit verbundene Zusammenarbeit mit docunite® einen großen Mehrwert in Sachen remote und effizientem Arbeiten hatte.

03 Definieren "was bedeutet für uns eine Digital Work Culture"?

Eine digitale Arbeitskultur sieht in jedem Unternehmen ein wenig anders aus und auch die Herangehensweise unterscheidet sich massiv. Entwickeln Sie gemeinsam mit Ihrem Team eine klare Vorstellung einer "Digital Work Culture". Wünschen sich Ihre Kolleginnen und Kollegen mehr Home Office/remote Arbeiten, geht es primär um digitale und effiziente Prozesse im Büro und den Verzicht auf physische Dokumente oder steht eine modernere, "lockere" Kommunikation via Messenger an vorderster Stelle?

4 Remote Systeme aufbauen & Akten vernichten

Während der Pandemie haben wir alle erlebt, was es bedeutet von heute auf morgen in das Home-Office zu gehen und die damit verbundenen Probleme, wenn Dokumente nur in physischer Form vorliegen oder keine Cloud existiert. Ermöglichen Sie eine digitale Struktur, sodass Ihr Team theoretisch von überall aus arbeiten kann. Sie profitieren nicht nur von einem positiveren Arbeitgeberimage und schlankeren Prozessen, sondern machen Ihr Unternehmen dadurch auch deutlich krisensicherer.

05 Vertrauen und loslassen

Auch der emotionale Aspekt ist nicht zu vernachlässigen. Unternehmer und Führungskräfte, die seit Jahrzehnten gewohnt sind, ihr Team tagtäglich im Büro zu sehen, geben mit dem Home-Office auch stückweise Kontrolle ab und müssen lernen, ihrem Team zu vertrauen. Prinzipien, Guidelines und eine klare Struktur, können diesen Prozess enorm erleichtern. Ihr Team braucht die Sicherheit, dass Sie ihnen vertrauen und zugleich gibt es jedem die Sicherheit zu wissen, was okay ist und was nicht. In modernen Unternehmen herrscht schon lange die Philosophie: Was zählt, sind Deine Ergebnisse, nicht die Stundenanzahl.

06 Offline Team-Events

Insbesondere wenn Teams verstärkt remote arbeiten, sind regelmäßige Offline-Events wertvoll für den Teamzusammenhalt. Während der Pandemie haben wir sowohl die Vorteile von Home-Office als auch die Sehnsucht nach sozialem Austausch erlebt. Wir bei docunite® ermöglichen allen Mitarbeitern die Option auf Home-Office. Dennoch haben auch wir ein Büro, in welchem wir uns regelmäßig treffen und jedes Mal eine unglaubliche fruchtbare und gute Zeit erleben.

Fazit

Dieser Prozess der Digitalisierung ist so unterschiedlich wie jedes Immobilien-Team. Daher funktioniert dieser Prozess nur in Zusammenarbeit. Neulich haben wir einen Blogartikel veröffentlicht, der Tipps für den Change-Prozess gibt. Wenn Sie mehr zur Digitalisierung der Immobilienwirtschaft und digitalen Trends lesen möchten, dann abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie kostenlos unser Whitepaper.

ÜBER DEN AUTOR

Patrick Penn
CEO docunite® GmbH

Ursprünglich als Informatiker und Systemintegrator bei CORPUS SIREO, beschäftigt sich Patrick Penn seit knapp 20 Jahren leidenschaftlich mit den Themen Daten- und Dokumentenmanagement in der Immobilienbranche. Erfahrungen aus der Praxis während seiner Tätigkeit, u.a. als Consultant und Entwickler mit dem Schwerpunkt Microsoft SharePoint, haben offenbart, vor welchen Herausforderungen ein strategisches Datenmanagement in den Immobilienunternehmen steht.

Gepaart mit den Erkenntnissen aus erbrachten Dienstleistungen rund um den Aufbau und die Strukturierung von Datenräumen für Ankauf, Bestand und Transaktion, hat sich die Vision für docunite, ein auf die Immobilienbranche spezialisiertes DMS geformt. Seit 2017 ist er Inhaber und Geschäftsführer der docunite GmbH und verfolgt gemeinsam mit seinem Team kontinuierlich das Ziel durch Integrationen und innovative Lösungen Datensilos abzulösen und die Nachhaltigkeit und Effizienz im Datenmanagement der Immobilienbranche stetig zu erhöhen.

Wir sind

für Sie da.

Termin vereinbaren
persönlich & kostenlos