Immobilienfirmen werden digital:
so geht gutes Change-Management

Immobilienfirmen werden digital: so geht gutes Change-Management

Autor | Patrick Penn | CEO docunite® GmbH

Es ist nicht immer die Geschäftsleitung, welcher der digitale Wandel schwerfällt und welche mit angezogener Handbremse agiert. Gerade wenn Immobilienfirmen beschließen, ihre Digital-Strategie in Angriff zu nehmen, stoßen sie bei einem Teil der Belegschaft oftmals auf Bedenken und Unsicherheit. 

Doch nur, wenn das ganze Team an einem Strang zieht, kann der Change-Prozess gelingen. Im Folgenden zeigen wir Euch, die nach unserer Erfahrung wichtigsten Maßnahmen.

01 Transparente Kommunikation

Die Basis eines jeden guten Change Prozesses ist eine offene Kommunikation: Was wollen wir erreichen? Welche Meilensteine haben wir uns gesetzt? Wer sind die Ansprechpartner? In der Zusammenarbeit mit unseren Kunden stehen wir jedes Mal vor einem großen Change Prozess für die ganze Belegschaft. Damit ein Unternehmen tatsächliche jeden einzelnen auf diesem Weg mitnimmt, müssen diese Fragen beantwortet werden. Schaffen Sie Raum für einen Dialog, um Klarheit, einen gemeinsamen Nenner zu finden.

02 Vorteile verdeutlichen

Wer seine Arbeit seit über 20 Jahren auf diese eine Weise erledigt hat, springt oftmals nicht in die Luft, wenn er oder sie hört, dass nun alles auf eine Software umgestellt wird. Damit einzelne Kollegen sich nicht übergangen fühlen, können Sie neben transparenter Kommunikation die Vorteile klar verdeutlichen. Manuelle Arbeit, die wegfällt, mehr Zeit für die wichtigen Themen, weniger Suchen, mehr Optimieren, weniger doppelte Arbeit, mehr gezielt. Aus unserer Erfahrung reagieren Mitarbeitende sehr positiv auf diese Erkenntnisse und im besten Fall entsteht eine intrinsische Motivation zur Veränderung.

03 Digital-Leaders ernennen

Definieren Sie von Beginn an klare Ansprechpartner für diesen Prozess, welche zur Anlaufstelle bei sämtlichen Fragen und Unklarheiten werden. Bei einer größeren Umstellung auf neue Strukturen und Systeme müssen Sie davon ausgehen, dass sich nicht jeder auf Anhieb optimal zurechtfindet. Wir haben bei uns auch sog. Onboarding-Wochen, in welchen wir regelmäßig Unternehmensspezifische Q&A Live Calls anbieten. Einzelne Kollegen können diese nutzen, um Fragen zu klären oder Ineffizienzen abzubauen, bevor sie erst richtig aufkommen.

04 Feedback einholen

Holen Sie sich laufend Feedback ein, um zu erkennen, wie der Gesamt-Tenor ist, ob viele vor ein und derselben Hürde stehen, ob einzelne Personen mehr Unterstützung benötigen, ob der Kurs grundlegend geändert werden muss oder ob Sie auf dem richtigen Weg sind. Dies kann, wie oben beschrieben, in Form von regelmäßigen und fest terminierten Feedback Calls passieren.

05 Step-by-Step Wandel

Abhängig von Ihrem Team sollten Sie vorab das Tempo und die Intensität des digitalen Wandels abschätzen. Arbeiten Sie überwiegend mit digital-affinen 30-Jährigen zusammen? Dann kann es vermutlich gar nicht schnell genug gehen. Falls Sie aber ein gemischteres Team haben und bereits wissen, dass einige Kollegen mit der Digitalisierung Herausforderungen haben werden, sollten Sie nicht überfordernd und eines nach dem anderen implementieren. Bei docunite® gehen wir ebenfalls in mehreren Etappen vor und stellen schrittweise die vielen unterschiedlichen Möglichkeiten und Funktionalitäten dar. Auch hier sollten Sie priorisieren, welche Features und Tools am dringendsten für ihren individuellen Workflow sind.

Sie möchten up to date bleiben, wenn es um Digital-Trends und digitales Arbeiten in der Immobilienwirtschaft geht? Dann laden Sie sich jetzt unser kostenloses Whitepaper herunter!


ÜBER DEN AUTOR

Patrick Penn
CEO docunite® GmbH

Ursprünglich als Informatiker und Systemintegrator bei CORPUS SIREO, beschäftigt sich Patrick Penn seit knapp 20 Jahren leidenschaftlich mit den Themen Daten- und Dokumentenmanagement in der Immobilienbranche. Erfahrungen aus der Praxis während seiner Tätigkeit, u.a. als Consultant und Entwickler mit dem Schwerpunkt Microsoft SharePoint, haben offenbart, vor welchen Herausforderungen ein strategisches Datenmanagement in den Immobilienunternehmen steht.

Gepaart mit den Erkenntnissen aus erbrachten Dienstleistungen rund um den Aufbau und die Strukturierung von Datenräumen für Ankauf, Bestand und Transaktion, hat sich die Vision für docunite, ein auf die Immobilienbranche spezialisiertes DMS geformt. Seit 2017 ist er Inhaber und Geschäftsführer der docunite GmbH und verfolgt gemeinsam mit seinem Team kontinuierlich das Ziel durch Integrationen und innovative Lösungen Datensilos abzulösen und die Nachhaltigkeit und Effizienz im Datenmanagement der Immobilienbranche stetig zu erhöhen.

Wir sind

für Sie da.

Termin vereinbaren
persönlich & kostenlos